Notruf fuer Sanierung

Projekt "Gewerbepark Klosterneuburg"

Projektreferenz

Facts:

  • Brandschadensanierung
  • Komplettsanierung

Projektübersicht:

Im Klosterneuburger Gewerbepark Donau wütete in einem der Hallenkomplexe ein nächtlicher Großbrand. 93 Feuerwehrleuten gelang es, ein Übergreifen der Flammen auf ein angrenzendes Reifenlager und ein Bürohaus zu verhindern.

 

Beschreibung:

Der Alarm war um 1.05 Uhr ausgelöst worden. Beim Eintreffen der ersten Löschtrupps schlugen bereits Flammen aus dem Dach. Daraufhin wurden sofort weitere Kräfte nachalarmiert. Letztlich standen vier Feuerwehren aus Klosterneuburg, unterstützt von der Berufsfeuerwehr Wien mit einer Drehleiter, im Einsatz. 20 Fahrzeuge waren aufgeboten, darunter zwei Hubrettungsgeräte, ein Atemluftfahrzeug und sechs Tanklöschfahrzeuge. Der Löschangriff wurde mit Hilfe von sieben Löschleitungen, zwei Wasserwerfern und 25 Atemschutztrupps durchgeführt. Gegen 11.00 Uhr Vormittag kam das "Brand aus!". Verletzt wurde niemand.

Das Schadensausmaß war enorm. Die Decke des Gebäudes stürzte ein. Durch den massiven Wassereinsatz - seitens des Wasserwerks wurde für die Löscharbeiten der Druck erhöht – entstand auch im Erdgeschoß des Objektes erheblicher Schaden.

Zum Leidwesen der Betreiber des Gewerbeparks waren erst wenige Wochen vor dem Brand Renovierungsarbeiten in dem betroffenen Hallenkomplex erst abgeschlossen und das Gebäude wieder in Betrieb genommen worden.

Jetzt sollte rasch reagiert werden. SANAG wurde zu Hilfe gerufen. Gerhard Aigner (SANAG Geschäftsführer) eilte persönlich nach Klosterneuburg, um die notwendigen Erstmaßnahmen einzuleiten und mit den Betreibern, dem Sachverständigen und der Versicherung die weitere Vorgehensweise zu besprechen.

Diesen Sommer konnten die Mieter einziehen und ihren Betrieb aufnehmen. Der neue Gebäudeeinheit wurde im September während des großen Gewerbeparkfestes feierlich der Öffentlichkeit präsentiert.

Résumé von Herrn Stefan Gutmann / Gewerbepark Donau:
„Als uns die Katastrophenmeldung erreichte, waren wir anfangs komplett geschockt. Wer rechnet denn damit, jemals in so eine Situation zu kommen? Wahrscheinlich niemand. Gott sei Dank kam bei dem Unglück keine Person zu Schaden. Wir hatten die betroffene Gebäudeeinheit erst kurz zuvor renoviert. Die Mieter standen schon in den Startlöchern, um einziehen und ihre Geschäfte betreiben zu können. Termine waren einzuhalten. Und jetzt das!

Sie können sich bestimmt vorstellen, dass die Herausforderungen für uns immens geworden waren – buchstäblich über Nacht. Da waren wir heilfroh, die Sanierungs- und Wiederaufbauarbeiten in die kompetenten Hände von Herrn Aigner und seinem Team legen zu können.
SANAG hat gemeinsam mit uns einen Bauzeitplan erarbeitet und die einzelnen Arbeiten dementsprechend organisiert, koordiniert und beaufsichtigt. Ebenso wurde uns die Kommunikation mit
der Versicherung und dem Sachverständigen sehr erleichtert. Und wir konnten uns wieder unseren eigentlichen Aufgaben widmen.
Noch einmal ein herzliches Dankeschön an das SANAG-Team!“

 

Vorher
Nachher
SANAG - back to the top